Inhaltsverzeichnis:

Welche(s) Symptom(e) ist (sind) charakteristisch für einen Zinkmangel?
Welche(s) Symptom(e) ist (sind) charakteristisch für einen Zinkmangel?
Anonim

Die Symptome eines Zinkmangels sind unspezifisch, darunter Wachstumsverzögerung, Durchfall, Haarausfall, Glossitis, Nageldystrophie, verminderte Immunität und Hypogonadismus bei Männern.

Welche Symptome sind charakteristisch für einen Zinkmangel?

Einige der häufigsten Zinkmangelsymptome sind: Appetitlosigkeit. Wachstum langsamer als erwartet.

Beispiele:

  • verzögerte Geschlechtsreife.
  • Durchfall.
  • Augen- und Hautläsionen.
  • sich lethargisch fühlen.
  • lustige Geschmackserlebnisse.
  • Haarausfall.
  • schlechte Wundheilung.
  • Unerklärlicher Gewichtsverlust.

Welche Krankheit wird durch Zinkmangel verursacht?

Chronische Erkrankung

Morbus Wilson, Sichelzellenanämie, chronische Nierenerkrankung, chronische Lebererkrankung wurden alle mit Zinkmangel in Verbindung gebracht.

Was sind Zinksymptome?

Die Aufnahme von zu viel Zink kann jedoch schädlich sein und eine Reihe von Symptomen verursachen, darunter Übelkeit, Durchfall und Kopfschmerzen. Nach Angaben des Amtes für Nahrungsergänzungsmittel (ODS) kann eine übermäßige Aufnahme von Zink zu Zinktoxizität führen.

Ist es in Ordnung, Zink jeden Tag einzunehmen?

Bei oraler Einnahme: Zink ist für die meisten Erwachsenen WAHRSCHEINLICH SICHER wenn es oral in Mengen von nicht mehr als 40 mg täglich eingenommen wird. Eine routinemäßige Zinkergänzung wird ohne den Rat eines Arztes nicht empfohlen.

Zinkmangel | Nahrungsquellen, Ursachen, Anzeichen und Symptome (z. B. Haarausfall), Diagnose, Behandlung

Beliebtes Thema